„Klangspektren“ mit dem Fásma Guitar Trio

Konzertempfehlung aus dem Robert Schumann Konservatorium Zwickau

„Klangspektren“ mit dem Fásma Guitar Trio  

Am Donnerstag, dem 29. Februar 2024, lädt das Gitarren-Trio Fásma zum Konzert mit dem Titel „Klangspektren“ in den Robert-Schumann-Saal des Konservatoriums, Stiftstraße 10, ein. Das 2021 gegründete Fásma Guitar Trio besteht aus Sophie Schlaubitz, Daniló Kunze und Panagiotis Tzortzis. Es spielt Werke von Mauro Giuliani, Joaquín Rodrigo, Manuel Maria Ponce, Claude Debussy und Marek Pasieczny. „Fásma“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet Spektrum – unter dem Titel Klangspektren darf sich das Publikum also auf ein facettenreiches Konzertprogramm freuen. Konzertbeginn ist 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Alle drei Musiker sind Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Das Trio formierte sich während des Studiums an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, hat bei Prof. Christian Wilm Müller und Prof. Ricardo Gallén studiert und an Meisterkursen von Miquel Angel, Pedro Mateo und Prof. Thomas Müller-Pering teilgenommen. Das Repertoire des Fásma Guitar Trios besteht aus sehr unterschiedlichen Originalkompositionen und Bearbeitungen. Wobei ein Schwerpunkt auf Bearbeitungen bedeutender Konzerte für Gitarre und Orchester liegt – mit der Ausnahme, dass diese nicht mit einem Orchester gespielt werden, sondern die Solo-Gitarre von zwei weiteren Gitarren begleitet wird. So werden im Konzert unter anderem Ausschnitte aus dem dritten Gitarrenkonzert von Mauro Giuliani und dem Concierto del Sur von Manuel Maria Ponce zu hören sein.

Fasma Guitar Trio

Foto: Matthias Eimer

Das Trio hat seinen Sitz in Weimar und kann bis jetzt eine rege Konzerttätigkeit in Deutschland und im Ausland vorweisen. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit als Fásma Guitar Trio sind die drei Künstler auch Mitglieder des Cantum Guitar Quartets und unterrichten an Musikschulen in Thüringen und Sachsen.

Sophie stammt aus Dresden und absolvierte in Weimar sowohl ihr Bachelor- als auch Masterstudium bei Prof. Christiane Spannhof und Prof. Thomas Müller-Pering. Sie ist in verschiedenen Kammermusikformationen aktiv und unterrichtet zudem am Robert Schumann Konservatorium Zwickau.
Daniló wuchs in der Nähe von Leinefelde auf und besuchte vor Beginn seines Studiums das Musikgymnasium Schloss Belvedere. 2018 begann er sein Bachelorstudium bei Prof. Thomas Müller-Pering, welches er 2022 erfolgreich abschloss. Seitdem studiert er im Master bei Prof. Ricardo Gallén und ergänzt seine Ausbildung seit 2023 durch ein Masterstudium im Fach Musiktheorie.

Panagiotis kommt aus Griechenland, schloss 2021 sein Bachelorstudium an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Eliot Fisk und 2023 sein Masterstudium in Weimar bei Prof. Ricardo Gallén ab. Seitdem studiert er im Konzertexamen Studiergang bei Prof. Gallén in Weimar und im Postgraduatestudiengang bei Prof. Fisk am Mozarteum in Salzburg.