Autorin Kati Naumann in der Stadtbibliothek

Das Kulturamt informiert:

Autorin Kati Naumann in der Stadtbibliothek:
Zwei spannende Lesungen an einem Tag

Am 29. September hat die Stadtbibliothek Zwickau in der Katharinenstraße 44a die Autorin Kati Naumann zu Gast. Vielen Eltern und Kindern ist Kati Naumann spätestens seit ihrer erfolgreichen Hörbuchreihe rund um die kleine Schnirkelschnecke Monika Häuschen ein Begriff. Die 1963 geborene Autorin lebt mit ihrer Familie in Leipzig und London und hat bis jetzt sieben Romane, sechs Kinderbücher und zahlreiche Hörbücher veröffentlicht.

Ihr Kinderbuch „Niemals den roten Knopf drücken! – oder der Vulkan bricht aus“ richtet sich an Leser im Grundschulalter. Die jungen Zuhörer erwartet nicht nur eine spannende Lesung, sondern auch ein echter Vulkanausbruch am Ende der Veranstaltung – ein erlebnisreicher Nachmittag für Groß und Klein ist garantiert! Die Lesung startet um 16 Uhr, der Eintritt liegt bei 5 Euro bzw. 3,50 Euro für Ermäßigungsberechtigte (u. a. Inhaber eines gültigen Bibliotheksausweises).

Zum Inhalt des Buches: Egon und Jojo sind zwei echte Abenteuer. Klar, dass Egon jede Entdeckung in seinem Forschertagebuch festhält. Dieses Mal haben sich die beiden das Thema "Vulkane" vorgenommen. Spannende Experimente, die nicht immer so laufen, wie die beiden Nachwuchs-Entdecker sich das wünschen, landen ebenso darin wie die unterhaltsame Geschichte drum herum. Das Buch mit dem ungewöhnlichen Titel vermittelt nicht nur Wissen, sondern verpackt dies auch in einer liebenswert-chaotischen Geschichte zu den beiden Forscher-Freunden Egon und Jojo.

 Naumann
Buchautorin Kati Neumann

Dass Kati Naumann ebenso erfolgreich im Belletristik-Bereich ist, beweisen ihre Romanveröffentlichungen. Um 18.30 Uhr am selben Tag schließt sich daher eine weitere Lesung an, die sich Naumanns Buch „Wo wir Kinder waren“ widmet. Die fesselnde Familiengeschichte ist eingebettet in mehrere Jahrzehnte deutscher Geschichte und spielt im als Spielzeugstadt bekannten thüringischen Sonneberg. Eine sorgfältig recherchierte und mit eigenen Erinnerungen unterlegte Erzählung, die einen kurzweiligen und interessanten Abend verspricht. Die Karten kosten 8 Euro bzw. 6 Euro und sind ab sofort in der Stadtbibliothek erhältlich.

NaumannK Wo wir Kinder waren Titel

Darum geht es im Buch: Die Spielzeugfabrik Langbein in Sonneberg besteht schon seit der Kaiserzeit und hat sich über die Jahre einen Namen in der Herstellung von Puppen, Kuscheltieren und anderem Spielzeug gemacht. Die beiden Weltkriege konnte die Fabrik überstehen, ebenso wie die Verstaatlichung zu DDR-Zeiten. Nach der Wiedervereinigung wendet sich dagegen das Blatt und die Manufaktur muss letztendlich schließen. Viele Jahre später haben die Langbein-Erben nicht mehr viel mit dem einstigen Traditionsbetrieb am Hut. Streit und Verbitterung haben die Familie entzweit. Doch als bei einer Auktion eine vom Großvater bemalte, begehrte Langbein-Puppe auftaucht, ist die Vergangenheit für Eva, Iris und Jan mit einem Mal wieder lebendig.

Kati Naumann gelingt es in ihrem stimmungsvollen Roman, die in Sonneberg lange Zeit ansässigen (und teilweise noch heute bestehenden) Spielzeugmanufakturen zum Leben zu erwecken und ihre Leser mitzunehmen auf eine Reise in die Vergangenheit, auch in ihre eigene. Denn die Urgroßeltern der Autorin stellten selbst in Sonneberg Spielzeug her. Für den Roman „Wo wir Kinder waren“ verarbeitet Kati Naumann deshalb auch eigene Erinnerungen und integriert Schauplätze, die ihr aus ihrer Kindheit im Gedächtnis geblieben sind. Dass die Geschichte sorgfältig recherchiert ist und auch viele Zeitzeugenberichte eingeflossen sind, merkt man den Figuren und ihren Handlungen an.

Die Buchhandlung Marx unterstützt zu beiden Lesungen und hält aktuelle Titel der Autorin zum Kauf bereit. Das Buch können Besucher gleich anschließend von der Autorin signieren lassen.

Auch die beliebte Vorlesereihe „Wir lesen vor“ mit den engagierten Vorlesepaten startet im September mit neuen Terminen. Jeweils zwei Mal monatlich um 16 Uhr sind alle kleinen Bücherfreunde im Kindergartenalter herzlich auf die Lesebühne in der Kinderbibliothek eingeladen. Bereits am 22. September liest Petra Prager aus dem Buch „Ein Tag mit Freunden“ von Philipp Wächter. Der Eintritt ist frei.